• Zoll, Handel und Logistik

Der Welthandel mit Rohstoffen und Waren ist von alters her ein wichtiger Motor der niederländischen Wirtschaft. Die Niederlande haben eines der offensten und am stärksten international orientierten Wirtschaftssysteme der Welt und sind durch ihre starke logistische Infrastruktur das europäische Distributionsland par excellence. Ein erheblicher Prozentsatz aller importierten und exportierten Waren wird über die Niederlande in die EU importiert bzw. exportiert. Die Niederlande sind das Tor zu den europäischen Industrien und Märkten, das die europäischen Industrien und Märkte beliefert und die Voraussetzungen für den europäischen Export schafft.

Komplexe internationale Regelsetzung

Für internationalen Handel müssen viele Voraussetzungen erfüllt sein, auch auf rechtlichem Gebiet. Jedes Unternehmen, das Waren importiert, produziert, verhandelt, exportiert oder mit der Logistik zu tun hat, bekommt es zu tun mit komplexen internationalen, europäischen und nationalen Regeln auf verschiedenen Gebieten. Die Komplexität juristischer Probleme hat durch die Internationalisierung und Digitalisierung in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen. Es ist eine Herausforderung, für sich, die komplexe, spezialistische und sich fortdauernd ändernde Regelsetzung zu ergründen.

Wichtig ist einerseits, die kommerziellen Absprachen und Risiken, um die es bei den Geschäftsbeziehungen zwischen Produzenten, Handelsunternehmen, Abnehmern und Logistik-Dienstleistern geht, scharf zu erfassen und in Verträgen adäquat niederzulegen. Daneben müssen Unternehmen selbstverständlich auch garantieren, dass sie den (meist) europäischen Vorschriften genügen, die bei Einfuhr, Ausfuhr und dem Inverkehrbringen von Waren gelten.

Intensivere Aufsicht über internationale Warenströme

Ploum stellt sich auf den Trend ein, dass die behördliche Aufsicht über internationale Warenströme sowohl bei Import als auch bei Export immer intensiver wird. Eine wichtige Rolle spielt dabei selbstverständlich die Zollbehörde, der sowohl fiskalische Aufgaben als auch Aufgaben auf den Gebieten Sicherheit, Gesundheit, Wirtschaft und Umwelt zufallen.

Von Wichtigkeit ist auch die NVWA, die kontrolliert, ob Produkte den einschlägigen Sicherheitsnormen genügen. Für Unternehmen, die von der Einfuhr von Rohstoffen und Produkten abhängig sind, stellen diese Gegenstände immer wichtigere Themen dar. Es versteht sich, dass mit Nicht-Compliance und dem damit verbundenen Eingreifen des Zolls und der NVWA erhebliche Betriebsrisiken verbunden sind. verbonden zijn.

Effektive Behandlung von Sachen gegen die Zollbehörde oder die NVWA

Ploum hat auf diesem Gebiet eine einzigartige Praxis. Die Spezialisten des Teams Zoll, Handel & Logistik zeichnen sich aus durch profunde Kenntnis und umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet der internationalen Logistik und des Warenhandels und haben einen soliden Track Record in Verfahren gegen die Zollbehörde und die NVWA aufgebaut.

Ob es nun geht um Streitigkeiten mit der Zollbehörde oder der NVWA, um zivilrechtliche und Haftungsfragen, die sich daraus ergeben können, oder um eine eventuelle Strafverfolgung bei Verstoß gegen die europäischen Zoll- und Warengesetze, unsere Spezialisten können all diese Sachen effektiv und in einer Hand behandeln.

Themen

  • Internationaler Handel
  • Transport, Spedition, Lagerung und Logistik
  • Zoll
  • Exportkontrolle und Sanktionsregeln
  • Produktregeln und Recalls
  • Versicherung von Risiken auf den oben genannten Gebieten

Dienstleistung

  • Verfahren (Zivil-, Verwaltungs- und Strafrecht, sowohl national als auch auf EU-Niveau und inklusive Kassationsverfahren)
  • Beratung
  • Verträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Audits
  • Compliance-Programme
  • Corporate Investigations
  • Due Diligence
  • Schulung und Ausbildungen